Offener Brief von Chris Dingess (Manifest Destiny) 31.01.2017 10:32

Offener Brief von Chris Dingess (Manifest Destiny)

US-Präsident Donald Trump hatte letzte Woche bekanntgegeben, den jetzigen Baustopp für den Bau der Öl-Pipeline in North Dakota aufzuheben und an den Plänen für die 3,8 Milliarden Dollar teure Pipeline festzuhalten. Bevor er seine Geschäfte Treu händisch an seine Kinder übergab, hatte Donald Trump als Unternehmer kräftig in die Betreiberfirma und eine Holding (Phillips 66) investiert.

Erst Ende des letzten Jahres berichteten die Medien weltweit über die Proteste der Sioux am Standing Rock. Die Pipeline soll Öl von den Tausenden Fracking Bohrstellen im Norden North Dakotas in den Bundesstaat Illinois transportieren. Die Röhre soll insgesamt fast 1900 Kilometer lang sein. Sie ist bis auf das fehlende Stück unter dem Lake Oahe fertig. Der in North Dakota ansässige Stamm der Sioux will das verhindern, denn die Menschen dort fürchten, dass bei einer Bau- oder Wartungspanne der für ihre Trinkwasserversorgung elementare See irreversibel verschmutzt werden könnte.

Monatelang hatten Indianer und Naturschützer gegen den Bau der Öl-Pipeline in North Dakota demonstriert und sie hatten mit ihren Protesten Erfolg – denn das Ingenieur-Korps der US-Army, dem das Land gehört, kündigte an, einen alternativen Routenverlauf prüfen zu lassen. Das Unternehmen, das die Pipeline baut, Energy Transfer Partners, lehnt eine andere Routenführung ab. Die angekündigte Blockade durch das Ingenieurkorps kommentierte die Firma nicht.

Nachdem jetzt bekannt wurde dass der Baustopp aufgehoben werden soll, wendet sich Comic-Autor Chris Dingess nun via Twitter durch einen offenen Brief an seine Leser.

Dingess thematisierte bereits in seinem ruppigen Kolonialhorror „Manifest Destiny“ wenn auch in einem etwas fantastischem, überzogenem Setting immer wieder das ausbeuterische und rücksichtslose Verhalten weißer Siedler auf dem noch unberührten, amerikanischen Kontinent.

Manifest Destiny # 1 - 3 von Chris Dingess, Matthew Roberts, Owen Gieni, HC, 128 Seiten, farbig, Preis: je 20,00 EUR

Quelle: youtube/chdingess/ard/ppm