Lucky Luke: Zarter Schmelz 21.07.2021 10:34

Lucky Luke: Zarter Schmelz

Jetzt hat er es also geschafft und sich einen großen Wunsch erfüllt: Ralf König, der Meister schwuler Knollennasen, hat ein Lucky Luke-Album gezeichnet.

Auch ein Cowboy braucht mal Pause, aber wenn der Cowboy Lucky Luke heißt, bedeutet das Urlaub von den Daltons und anderen Ganoven!

Ein paar Tage Kühe hüten im grünen Dandelion Valley ist genau der entspannende Job für den berühmten Revolverhelden.

Zumal es frisch importierte Schweizer Kühe sind, vollmilchig und lila, denn der Wilde Westen entdeckt die Kakaobohne. Schokolade ist bald in aller Munde!

Leider sind Autogrammjäger zuweilen ebenso lästig wie Kopfgeldjäger, und Sitting Butch vom Stamme der Chicorée hat auch schlechte Laune. Vor allem aber sind da die poor lonesome Cowboys Bud und Terence, die sich vor lauter liebevoller Zuneigung am liebsten verprügeln.

Und genau das führt zu zartbitteren Gerüchten in der rauen Westernstadt Straight Gulch. – Soweit der Verlagstext.

Der berühmte Cowboy, der nie altert, wird 75 Jahre jung. Ein Anlass für Ehapa, ihm eine Hommage-Reihe zu widmen, in der Zeichner wie Guillaume Bouzard, Matthieu Bonhomme, Mawil oder eben jetzt Ralf König ihrem Lieblingscowboy die Ehre erweisen.

Story und Zeichnungen fallen je nach Autor unterschiedlich aus. König hat seinem einsamen Helden Bud und Terence zur Seite gestellt, die allerdings weder so aussehen wie ihre Vorbilder, noch die gleichen erotischen Vorlieben haben.

Zunächst treffen wir Bud vor dem Eingang des Jobcenters von Straight Gulch, wo er auf Arbeit (und auf Terence) wartet. Kein freundlicher Ort übrigens, denn schon am Eingang wird man durch das Schild Fremder, mach dich vom Acker, sonst liegst du bald drunter unmissverständlich darauf hingewiesen, was hier zu erwarten ist.

Wer das nicht versteht, bekommt mit Fremder, wenn du ihr rumhängen willst – das kannst du haben Klartext eingetrichtert.

Und weil weder Job noch Terence in Sicht sind, trifft es sich, dass in einem abgelegenen Tal ein paar Kühe zu hüten sind. Wo Bud im Zelt Zeit hätte, Lucky näher zu kommen.

Wenn da nicht die Groupies und die Kopfgeldjäger (und ein eifersüchtiger Terence) wären. Der Westen war wohl doch diverser als viele dachten.

Wie immer bei König klasse gezeichnet.

Seit der Kindheit ist Ralf König Bewunderer von Morris und seinem grandiosen Strich. „Calamity Jane“ war einer der ersten Comics, die König begeistert studierte und so darf in dieser Verbeugung vor dem Großmeister auch das fluchende, flintenschwingende Legende nicht fehlen.

Ein Comicspaß zum auf der Zunge zergehen lassen!

Lucky Luke Hommage # 5: Zarter Schmelz von Ralf König,

HC, 56 Seiten farbig, Preis 16,00 EUR

Quelle: © Egmont Comic Collection/Ralf König/comickunst/stripspeciaalzaak.be