Dracula 13.01.2021 10:38

Dracula

Dracula-Adaptionen gibt es viele. Die Geschichte ist inzwischen etwas in die Jahre gekommen, reizt aber immer wieder zur Neuinterpretation. Im Comicbereich gibt es u.a. eine Version von Alberto Breccia, der anhand der Dracula-Figur eine Allegorie auf die Argentinische Militärdiktatur schrieb (Carlsen, 1994) und eine Interpretation von Pascal Croci (Ehapa, 2010) in ausgesprochen stylischer Grafik. Leider sind beide Alben nur noch antiquarisch zu bekommen. Nun erscheint eine neue Interpretation von Georges Bess beim Splitter Verlag.

Im Jahre 1897 verlieh Bram Stoker einer der einflussreichsten Figuren der Literaturgeschichte unheiliges Leben. Graf Dracula wurde zur Ikone, die Generationen von Künstlern aller Genres inspirierte. Mit Georges Bess widmet sich nun ein wahrer Meister der Neunten Kunst der berühmtesten aller Vampirgeschichten und legt seine Vision des Mythos vor. Mit der grafischen Brillanz, für die er bekannt ist, lässt Bess in kraftvollen Linien und imposanten Schwarz-Weiß-Zeichnungen die finstere Faszination Draculas neu erstehen. Bibliophile Ausgabe mit vergoldetem Cover und Bonusmaterial im Anhang. – Soweit der Verlagstext.

Auch die vorliegende Adaption von Georges Bess hat einiges zu bieten. Da die Geschichte bekannt ist und Bess sich eng an die Vorlage hält, gibt es naturgemäß wenig Spannung – jeder weiß, wie Dracula endet. Aber die Zeichnungen von Bess sind wie gemacht für Horror Stories. Er kann super mit Schwarz und Weiß umgehen: Geheimnisvolle Schlossruinen.

Düstere Landschaften, in denen dunkle Bäume ihre vertrockneten Äste wie Arme klagend Richtung Himmel strecken. Menschen mit Charaktergesichtern.

By the way: Renfield erinnert hier an Keith Richards – der ja inzwischen auch so aussieht, als wäre er bereits mehrmals dem Grabe entstiegen. Nur Dracula fand ich etwas kitschig: Wieso muss das Böse immer hässlich sein?

Erfreulich dagegen, dass Bess die klassische Panelstruktur aufhebt und seine Figuren oft im freien Raum agieren lässt, was ihm mehr Gestaltungsmöglichkeit gibt.

Für Freunde der klassischen Variante ist das Album ein must have.

Dracula von Georges Bess, Bram Stoker,

HC, 208 Seiten s/w, Preis 39,80 EUR

Quelle: © splitter/comickunst/stripspeciaalzaak.be