Aktuelles aus der Szene 13.09.2021 10:33

Aktuelles aus der Szene

Neuer Corto Maltese von Bastien Vives

Ein brandneues Abenteuers von Corto Maltese wird veröffentlicht. Nicht vom Duo Rubén Pellejero und Juan Díaz Canales, die der Abenteuerserie seit 2015 neues Leben einhauchen, sondern von Bastien Vivès und Martin Quenehen. Laut dem Casterman- Verlag interpretieren sie "den Mythos von Hugo Pratt neu ". Der Titel ihres Albums ist Océan Noir (Black Ocean) und es wird ein völlig exotisches Abenteuer. Es ist ein Album mit 168 Seiten in Schwarzweiß, das Anfang September in Frankreich veröffentlicht wird.

Pratts Originalschauplatz wird dabei über Bord geworfen, denn die Geschichte spielt 2001... mit einem jüngeren Corto. Die italienischen Rechteinhaber wollen versuchen, jüngeren Lesern oder einem jüngeren Publikum, das die Serie noch nie gelesen hat, eine neue Bekanntschaft zu bieten. In dieser neuen Geschichte ist Corto 20 Jahre alt. Auf dem Cover ist neben Corto auch Freya, eine junge Dokumentarfilmerin, die ihn begleitet. Eine emanzipierte Wahl sozusagen.

Vives sagt darüber in La Repubblica: "Ich habe Corto bewusst zeitgemäßer und weiblicher gemacht. (...) Ich wünschte, er wäre der sexieste männliche Charakter im Strip – und dies ist in der Serie selten. Er hat viel Charme und weckt Bewunderung sowohl bei weiblichen als auch bei männlichen Lesern. Er behält seine Ausstrahlung in jedem Druck und ich versuche sicherzustellen, dass du Corto jedes Mal, wenn du ihn ansiehst, ihn extrem attraktiv findest. Das war eine große Herausforderung, denn ich wollte immer selbst so sein wie er. Natürlich hat er seinen Körperbau, seinen Verhalten, aber ich möchte, dass Sie ihn auch dafür schätzen, wie er sich verhält, wie er seine Sensibilität natürlich akzeptiert, wie er sein Einfühlungsvermögen ausdrückt."

In diesem Setting von 2001 erlebt Corto die Terroranschläge vom 11. September und den Krieg in Afghanistan. Corto benutzt ein Mobiltelefon und reist mit dem Flugzeug. Dennoch bleibt er einfach ein Weltreisender, getreu Pratts Abenteuergeist. Dies betonte auch Drehbuchautor Quenehen, der weiter ergänzt: "Ich beginne die Geschichte in Japan, das Tradition und Moderne verbindet. Perfekt, um ein Abenteuer wie dieses in die Realität einzutauchen. Größe besteht darin, die Welt mit Zauber zu erfüllen denn er widersetzt sich der Moderne, indem er weiter nach dem Geheimnis sucht (...) Natürlich mussten wir eine fesselnde Intrige aufbauen, aber wir brauchten nicht unbedingt eine Lösung, wie es oft in den Abenteuern von Corto Maltese passiert, in denen der Held nach einem Schatzsucht und findet ihn aber am Ende nie...

Wir wollten die Emotionen zwischen den verschiedenen Protagonisten betonen. Und dann wollten wir die Mythen noch einmal aufgreifen. Was mich an Pratt am meisten fasziniert und wir in Black Ocean ausspielen wollten, ist die Tiefe der Geschichte, die verschiedenen Lesestufen, der Weg und die Schattenbereiche der Menschheitsgeschichte zu erkunden." Laut dem Medienpartner Konbini ist das Album von Vivès & Quenehen ein Einzelstück, gleichzeitig aber laut italienischen Medien der Auftakt einer zweiten Serie von Corto Maltese die von verschiedenen Autoren und mit einem jüngerer Corto in der Hauptrolle. Ein zweites Album hat bereits begonnen. Darüber hinaus erscheint die klassische Hauptserie weiterhin mit neuen Geschichten von Pellejero und Canales.

Wayne Shelton noch von Jean Van Hamme

Wayne Shelton Teil 13 erschien 2017. Jean Van Hamme schrieb auch noch das Drehbuch für Teil 14. Es ist eine der Serien, die er nicht aufgab, auch nachdem er angekündigt hatte, dass er mit dem Schreiben von Comics aufhören würde, vor allem, weil Van Hammes Frau selbst ein großer Fan des älteren Actionhelden ist. Trotzdem wird Teil 14 sein letzter sein...

Apropos Hände: Ein Leiden an der rechten Hand des Künstlers Christian Denayer verhindert, dass er das Album reibungslos weiterzeichnen kann. Das macht er seit einigen Jahren in seinem eigenen Tempo, aber es kommt! Er hat vor kurzem einige Seiten gezeigt, die wir mit Ihnen teilen möchten, ergänzt um zuvor präsentierte Seiten. Der Titel von Teil 14 lautet L'Or de Saïgon (Das Gold von Saigon) und Wayne blickt darin auf seine Vergangenheit als Soldat im Vietnamkrieg zurück. Wann das Album erscheinen wird, steht allerdings noch lange nicht fest.

Neues von Lanfeust

Am 3. November erscheint eine brandneue Geschichte von Lanfeust in Frankreich. Das wird der Teil 9 der offenen Reihe Lanfeust. Achtet also nicht auf das Cover mit dem Untertitel Les ,Mystères de Troy denn es geht hier nicht speziell um einen neuen Zyklus. Zuvor war bereits beschlossen worden, Lanfeust mit kompletten Geschichten statt mit Zyklen fortzusetzen.

Nichts funktioniert richtig im neuen Lanfeust- Album. Die Weisen, die die Magie in der Fantasiewelt kanalisieren, verschwinden nacheinander. Auch Lanfeust verlor alle seine Kräfte. Welche größenwahnsinnige Kreatur stürzt Stadt um Dorf ins Chaos? Ein riesiger Baum scheint auch mit all dem Bösen verbunden zu sein, das die Einwohner von Troja heimsucht. Lanfeust und der Troll Hebus vereinen ihre Kräfte und begeben sich auf die Suche nach dem seltsamen Verschwinden.

Das Duo Didier Tarquin und Christophe Arleston kehrt damit in die Welt von Troja zurück, nachdem Tarquin die Serie für mehrere Jahre auf Eis gelegt hat, um sich seiner eigenen SF-Serie UCC Dolores zu widmen. Der französische Teil 4 dieser Serie erscheint im Dezember und Tarquin ist bereits fleißig am Zeichnen von Teil 5. Ein neuer Lanfeust wird folgen.

Comicwand für Blake und Mortimer

Dieses Jahr feiern Blake und Mortimer ihren 75.ten Geburtstag und sie werden es schon gewusst haben. Eine der Veranstaltungen ist die Einweihung einer neuen Comicwand in Brüssel. Tatsächlich handelt es sich um die Rückkehr einer verschwundenen Wand mit der Titelszene von Das Gelbe Zeichen. Dieses befand sich in einem Gebäude in der Hopstraat in Brüssel, musste aber 2019 wegen eines neuen Studentenhauses verschwinden, und das war bereits schon ein Umzug, nachdem es 2005 bereits aus der Fabrieksstraat verschwand.

Am 24. September wird die neue Comicwand in der Tempelstraat in den Marolles, wo Edgar P. Jacobs zeitweise wohnte, offiziell eingeweiht. Kosten: ca. 41.000 Euro. Auch der Comic-Wall-Trail wird weiter ausgebaut, denn die Hauptstadt will jedes Jahr fünf bis sechs neue Comic-Walls einweihen.

Quelle: © Casterman/Soleil/Splitter/Carlsen/Fotos: © Yves Schlirf/stripspeciaalzaak.be