Aktuelles aus der Szene 24.07.2020 10:29

Aktuelles aus der Szene

Cover von Blake & Mortimer # 27

Was wäre, wenn Olrik ein Held wäre? ...

Dieses Cover von Blake und Mortimer # 27 wurde jetzt von Dargaud veröffentlicht. Es ist das erste Album des Künstlers Christian Cailleaux.

Jean Dufaux’s Geschichte ist eine Fortsetzung von „Die Septimus-Welle“, die wiederum eine Fortsetzung von „Das gelbe M“ gewesen war. Dufaux sah seine Geschichte von Anfang an als eine Trilogie an, in der wir mehr über Olrik erfahren sollten. Das Album wird im Herbst in Frankreich veröffentlicht.

Neuer Murena kommt im Herbst

„Murena # 11: Lemuria“ wurde in Frankreich bereits für November angekündigt. Die Geschichte selbst spielt kurz nach dem großen Brand vom 64. Juli.

Kaiser Nero hinterfragt nun Murenas angebliche Mitschuld an einer Verschwörung gegen ihn. Auf jeden Fall ist Murena verschwunden und das macht ihn misstrauisch. In Wirklichkeit ist Murena in die Hände einer Frau gefallen, Lemuria Neros engste Freundin. Sie hat Murena unter Drogen gesetzt hat, um ein wenig Spaß mit ihm zu haben.

Murena will fliehen, aber seine Erinnerung beunruhigt ihn. Er muss sich selbst finden, während er eine fremde Frau mit einem schrecklichen Geheimnis trifft. Ein Geheimnis, das sie nur mit Nero teilen kann. Inzwischen ist Murena aber der meistgesuchte Mann in Rom.

Murena Band 11 ist nun das zweite Album des Künstlers Theo Caneschi. Wegen seiner anderen Verpflichtungen, einschließlich der Fertigstellung der Serie „Der schreckliche Papst“, mussten wir drei Jahre auf die Fortsetzung von Murena warten.

Juliette ist Mademoiselle J

Treffen Sie Juliette wieder, das Mädchen aus dem Spirou Album: „Sein Name war Ptirou“, den One-Shot von Laurent Verron und Yves Sente.

In zwei Wochen beginnt im Spirou-Magazin ein neues Abenteuer mit Juliette als Hauptfigur. Die Geschichte spielt einige Jahre nach ihren Erfahrungen in „Sein Name war Ptirou“. Zur Zeit des Zweiten Weltkriegs arbeitet Sie als Journalistin unter dem Pseudonym Mademoiselle J (Miss J).

Der Zweite Weltkrieg ist ja mittlerweile ein beliebtes Thema für Spirou geworden, siehe dazu auch die Zyklen von Olivier Schwartz und Yann einerseits und Émile Bravo andererseits.

Aber Juliettes Geschichte ist weder ein Spirou-Comic, noch war „Sein Name war Ptirou“ ein Spirou-Abenteuer. Diese fiktive Geschichte basiert auf einer Anekdote über einen echten Schiffsjungen, der an Bord eines Kreuzfahrtschiffes getötet wurde. Rob-Vel, der Schöpfer der Figur Spirou, kannte diesen Schiffsjungen, der ihn Ende der 1920er-Jahre auf einem Transatlantikdampfer zu seiner berühmten Figur inspiriert hatte.

Die Zukunft von Leo‘s Aldebaran

Mit „Rückkehr nach Aldebaran“ befindet sich Leo bereits im vierten Zyklus in „The Worlds of Aldebaran“.

Aldebaran, Betelgeuse und Antares waren die vorherigen Zyklen und dann gab es den Überlebende - Ausflug mit anderen Hauptfiguren, hier ist das Cover des Integral Band dazu.

Der 76-jährige Leo räumt ein, dass man fünf oder sechs Jahre warten muss, bis das Ende eines Zyklus erreicht ist. Inzwischen schafft er es aber, genug Seiten pro Jahr für ein Album von 60 oder 64, statt 48, Seiten zu zeichnen. Daher kann er auch den Zyklus „Rückkehr nach Aldebaran“ in nur drei Teilen anstelle von fünf oder sechs Alben erzählen. Und ja, er hat auch bereits eine Idee für einen fünften Zyklus.

Malgré Tout von Jordi Lafebre

Jordi Lafebre, der Illustrator der Zidrou - Erfolgsserie „Wundervolle Sommer“, hat an einem Soloprojekt gearbeitet, das in den nächsten zwei Jahren auch von Dargaud veröffentlicht wird.

Oben ist bereits das französische Cover der ungewöhnlichen Liebesgeschichte zwischen einem älteren Mann und einer älteren Frau.

Atom Agency # 2

Atom Agency # 2 von Olivier Schwartz und Yann wird noch in diesem Jahr bei Dupuis erscheinen. Dies ist bereits eine vorläufige Cover Ankündigung.

Idefix bekommt einen eigenen Comic

Bereits 2018 und 2019 wurde eine 52-teilige 3D-Zeichentrickserie von Idefix angekündigt. Jede Folge dauert ca. 12 Minuten. Die Zeichentrickserie startet jetzt 2021 im französischen Fernsehen und vielleicht auch noch in anderen Ländern.

Nun bekommen Idefix und seine Freunde auch noch einen Comic. Das Bild oben ist ein Foto einer Seite aus dem kommenden Idefix-Comic.

Man folgt dem Hund Idefix, bevor er Asterix und Obelix trifft, im Jahr 52 v. Chr. in Lutetia, der Stadt die später Paris genannt wird, die nun von den Römern besetzt ist.

Die ganze Stadt? Nein! Eine Gruppe unnachgiebiger Tiere (drei Hunde, ein Männchen, eine Eule und eine alte Taube), angeführt von Idefix, widersetzen sich den römischen Herrschern. Für den römischen General Labienus und sein Hunderudel ist es nicht einfach, die Ordnung in der Stadt aufrechtzuerhalten.

Im ersten Comic zwingt eine mysteriöse Schluckauf-Epidemie die Römer dazu, die Stadt zu sperren. Idefix bittet den im Wald lebenden Druiden Amnesix um Hilfe, aber die Römer haben beschlossen, den Druiden zu entführen.

Der Zeichner des Idefix-Comic ist Jean Bastide, aktuell auch der von Boule & Bill, und der Autor ist Matthieu Choquet.

Jean Bastide ist offiziell erst der dritte Zeichner, seit Albert Uderzo aufgehört hat, der einen Comic- oder eine Illustrationsgeschichte geschrieben hat.

Quelle: © Dargaud/Dupuis/ActuaBD.com/stripspeciaalzaak.bel