Aktuelles aus der Szene 19.07.2017 10:29

Aktuelles aus der Szene

Umbrella Academy wird verfilmt

„The Umbrella Academy“ war eine Superheldenserie, die zwischen 2007 und 2009 mit einigem Recht für Furore gesorgt hatte. Es gab zwar nur zehn Hefte, aber die hatten es in sich, denn Gerard Way (Autor und damals Sänger der Band My Chemical Romance) und Gabriel Bá (Zwillingsbruder von Fabio Moon, mit dem er u.a. auch die fabelhafte Graphic Novel „Daytripper“ realisiert hat) war es tatsächlich gelungen, dem in die Jahre gekommenen Genre frische Aspekte abzugewinnen. Nicht zuletzt war die Serie unfassbar „stylish“ und extrem abgehangen, da wussten zwei Leute wirklich exakt, was sie taten.

Gerüchte gab es schon seit geraumer Zeit, aber nun hat Netflix offiziell verkündet, gemeinsam mit dem US-Verlag Dark Horse die TV-Adaption der Serie in Angriff zu nehmen, was insofern überraschend ist, weil Netflix sich bisher ja weitgehend im üppigen Marvel-Universum bediente (Jessica Jones, Luke Cage, Daredevil, Iron Fist, Defenders). Viel mehr ist noch nicht bekannt, aber spannend ist die Sache allemal.

Guardians

Während des kalten Krieges erschafft der skrupellose Wissenschaftler August Kuratov eine Reihe „Übermenschen“ mit besonderen Kräften für die Regierungsorganisation „Patriot“. Allerdings verpasst der direkte Nachfahre Rasputins sich selbst auch die eine oder andere kybernetische Verbesserung und macht sich mit einer ganzen Reihe Superwaffen aus dem Staub. Viele Jahre später bedroht er mit all diesem todbringenden Spielzeug Russland und vielleicht sogar den ganzen Planeten. Ziel der russischen Armee ist es nun die ins Exil geflüchteten „Übermenschen“ aufzuspüren und als Sondereinsatzkommando „Guardians“ gegen ihren Schöpfer in einer Schlacht epischen Ausmaßes antreten zu lassen.

Die „Guardians“ sind mehr augenzwinkernde Parodie als ernst gemeinter Action-Blockbuster sind. Dabei nimmt man dem einstigen „Klassenfeind“ Amerika genauso augenzwinkernd und unverkrampft mit Trump-Anspielungen oder NSA-Spitzen auf die Schippe, wie auch Erzeugnisse der US-Comicindustrie, die man wie Wade Wilson oder die X-Men auch ohne jede Angst vor Markenrechtsverletzungen über die oft flache, aber auch überwiegend charmante Comedy-Klinge springen lässt. Die Liebe zum gedruckten Basismaterial blitzt durchaus an der einen oder anderen Stelle aus der grellbunten CG-Kirmes hervor. Die Szene in der Oberfiesling Kuratov einem Kontrahenten das Rückgrat auf seinem Knie durchbricht, dürfte Fledermaus-Fans durchaus bekannt vorkommen.

Inhumans

Ursprünglich für einen effektvollen Auftritt in Marvels hauseigener TV-Serie „Agents of S.H.I.E.L.D.“ vorgesehen, ist nun schon länger bekannt, dass die „Inhumans“ ihrer eigenen TV-Produktion entgegensehen, die zumindest in den Staaten in ausgewählten IMAX-Kinos ihre würdige Premiere feiern soll. Mit „Game of Thrones“-Star Iwan Rheon wurde bereits eine standesgemäße Besetzung für Bösewicht Maximus gefunden, der über eindrucksvolle Erfahrung mit königlichen Intrigenspielen verfügt.

Der nun veröffentlichte erste Trailer zu „Inhumans“ lässt jedenfalls hoffen, dass das Kreativ-Team genau diesen Weg einschlägt, um eine der qualitativ konsistentesten Marvel-Marken zum Leben zu erwecken. Ein offizieller Deutschland-Starttermin für die Serie steht noch aus.

Der Dunkle Turm 2.ter Trailer

Die Adaption von Stephen Kings Fantasy-Epos „Der Dunkle Turm“ ist längst im Kasten, nun gilt es nur noch den 10.8. abzuwarten, an dem das Ergebnis im Kino zu sehen sein wird. Stephen King himself gab der Franchise-Produktion bereits seinen Segen und zeigte sich über die Arbeit von Regisseur Nikolaj Arcel „sehr glücklich“. Gleichwohl nicht alles dem entspräche, was in seinen Büchern stünde, seien ihr Geist und Ton aber sehr gut eingefangen worden.

Ein paar neue Eindrücke liefert jetzt der zweite Trailer.

Quelle: youtube/collider.com