Weites Land 11.03.2019 10:32

Weites Land

Die französische Illustratorin Catherine Meurisse hat schon in ihrem Album Die Leichtigkeit die Flucht in Natur und Bücher angetreten, um ihr Gleichgewicht wiederzufinden.

Auch Weites Land handelt von Gärten, Bäumen und Kultur. Meurisse erzählt von ihrer Kindheit in der Provinz.

Sie blickt zurück auf das, was sie stark gemacht hat: eine glückliche Kindheit auf dem Lande. Es macht einfach wirklich Spaß, dieses Album zu lesen.

Es sind nicht nur die Bilder, die das Landleben mit all seinen Farben und Gerüchen transportieren. Meurisse kann auch unterhaltsam erzählen.

Ihre Eltern waren der Meinung, es sei gut, wenn Kinder auf dem Land aufwachsen, weshalb sie einen alten, verfallenen Hof kauften: ein paar Mauern und jede Menge Wiese Drum Rum.

Fast alles musste neu gebaut werden.

Für die kleine Catherine war das Ganze ein großes Abenteuer.

Sie sammelt fossile Schneckenhäuser, Vasen, Scherben – kurz: alles, was sie aus der Erde buddelt und einigermaßen historisch aussieht.

Das stellt sie in ein Regal, nennt es Museum und nimmt 50 Centimes Eintritt.

Später kommen andere Dinge hinzu: Kuhfladen zum Beispiel - getrocknet, aus verschiedenen Epochen.

  • Sie begeistert sich für Bäume und Blumen, weiß,
  • weshalb Kuhdung früher besser roch,
  • freundet sich mit einem Gartenzwerg an,
  • fühlt sich pudelwohl,

und dieses Gefühl von Sorglosigkeit überträgt sich nach und nach auch auf den Leser.

Ein Album wie ein Spaziergang an einem hellen Frühlingstag – mit einem Schuss Selbstironie in Szene gesetzt und einfach klasse gezeichnet.

Weites Land von Catherine Meurisse,

HC, 96 Seiten farbig, Preis 18,00 EUR

Quelle: youtube/comickunst/carlsen