Robert E. Howard - Magic & Mystery Tales

Robert Ervin Howard, (* 22. Januar 1906 in Peaster, Texas; Gestorben 11. Juni 1936 in Cross Plains, Texas) war ein US-amerikanischer Autor. Als seine Mutter 1935 an Krebs erkrankte und am 11.Juni 1936, als sie ins Koma fiel, klar war, dass sie den Tag nicht überleben würde, schoss sich Robert E. Howard eine Kugel in den Kopf. Er wurde zusammen mit seiner Mutter auf dem Greenleaf Memorial Friedhof von Brownwood bestattet. Obwohl er nur 30 Jahre alt wurde, erschuf er in dieser kurzen Zeit, mit wohl seiner populärste Figur den Barbaren "CONAN", ein Werk das vor allem die "Sword & Sorcery"-Sparte des Fantasy-Genres nachhaltig prägte.

Im Jahre 1924 war ihm sein erster Verkauf geglückt; das Magazin "Weird Tales" bezahlte ihm für die Kurzgeschichte "Spear and Fang" (dt. "Speer und Fang") ganze 18 $ . Von da an versuchte Howard alles um auf dem grossen amerikanischen Pulp Markt Fuß zu fassen. Er schrieb ab 1928 diverse Geschichten um den Puritaner Solomon Kane, der mit dem Schwert gegen das Böse kämpfte. 1929 folgt ihm Kull, der König von Valusien, einem barbarischen Reich in einer (fiktiven) Vorgeschichte, 1932 dann Bran Mak Morn, Herr der Pikten, der in Britannien die römischen Eindringlinge in Angst und Schrecken versetzte.

Und endlich im Dezember 1932 betrat Conan die literarische Szene, ein ehemaliger Sklave, Dieb, Söldner und Freibeuter, der es in der Zeit vor 12000 Jahren im von R.E. Howard erfundenen "Hyborischen Zeitalter" bis zum König bringt.

Das "Hyborische Zeitalter" ist eine Epoche nach dem Untergang des legendären Atlantis, das weit vor unserer Zeitrechnung liegt, dort lebt Conan, ein Kriegsheld aus Cimmeria. Auf der Suche nach Abenteuern durchstreift Conan die Länder und Meere seiner Welt und trifft dabei auch auf die Söldnerin Red Sonja. Er haßt Verrat, Intrige und Ungerechtigkeit. Er fürchtet weder Tod noch Teufel und nimmt es selbst mit Zauberern und Ungeheuern der Vorzeit auf.

In den Jahren 1935 und 1936 war Robert E. Howard in allen wichtigen US-Pulp-Magazinen vertreten.

Text und Bilder © Copyright bei Panini und den jeweiligen Verlage

Seite 1 von 1
13 Artikel gefunden, zeige Artikel 1 - 13