Programm Herbst 2018 der Edition Moderne 08.06.2018 10:30

Programm Herbst 2018 der Edition Moderne

Zeit für einen Ausblick auf die Neuerscheinungen im Herbst 2018.

Die Zürcher von der Edition Moderne haben architektonische, kulinarische, urkomische und mörderische Novitäten im Programm.

Wir geben Ihnen hier einen Überblick.

Spannung verspricht die neue Graphic Novel des Exil-Iraners Mana Neyestani.

Die Spinne von Maschhad zeichnet den Fall des Serienmörders Said Hanai nach, der im religiösen Wahn 16 Prostituierte ermordete. Während sich Neyestani den menschlichen Abgründen widmet, arbeitet sich der Franzose Lucas Harrari an menschlichen Höchstleistungen ab.

Sein Debüt Der Magnet kreist um die Baukunst des Basler Architekten Peter Zumthor.

Vom Alpenland ins Morgenland blicken die Schweizer Pirmin Beeler, der in Hat man erst angefangen zu reden, kann alles Mögliche dabei herauskommen vom Leben seiner Mutter als Aussiedlerin in der Türkei erzählt und dann Selina Ursprung, die in Mit blauem Pulli und Falafel Fladenbrot in die Welt der Falafelbuden und Dönerläden eintaucht...

Wem mehr nach Lachen als nach Essen zumute ist, der kann sich auf einen neuen Band des Duos Katz & Goldt freuen, denn Juppheidi, Juppheida - das vierzehnte Buch der Herren Katz und Goldt ist endlich da!

Die Fortsetzung von Serpentina Hagners Familiensaga führt uns diesmal nach Rapperswil, ins Zürcher Niederdorf und zu den Zirkusleuten in der Hardau.

Eine Sittengeschichte mit viel Lokalkolorit!

Quelle: editionmoderne.ch