Die Schiffbrüchigen von Ythaq 03

Artikelnummer: spsvy003

von Scotch Arleston und Adrien Floch. Hardcover, 64 Seiten

Kategorie: Splitter Verlag


13,80 €

inkl. 7% USt., zzgl. Versand

Lieferzeit: 4 - 7 Werktage



Beschreibung

Für die Urlauber des Luxusraumschiffes Kometenstaub endet die Reise nicht am Strand ihrer Träume, sondern als Schiffbrüchige am Boden des unbekannten Planeten Ythaq. Die unerschrockene Navigatorin Granit, der nette Bordtechniker Narvarth und die zickige Passagierin Callista versuchen, sich zum Rest der Havarierten durchzuschlagen. Quer über einen Planeten, dessen Bewohner durchaus eigene Vorstellungen davon haben, was man mit dem Wrack und den Überlebenden anstellen könnte. Nicht leichter wird die Sache auch dadurch, dass das ungleiche Trio bei der Notlandung ein paar Hütten der einheimischen Banfoo platt macht, was diese mit ihrer Lieblingsbeschäftigung quittieren: Sie machen ihnen den Prozess. Und der kann schon mal ziemlich kurz sein ? Adrien Floch,1977 in Paris geboren, bleibt nur kurze Zeit in der Hauptstadt. Ihn zieht es in die Provinz, in die weiten und feuchten Landschaften der Bretagne. Schon früh hat er nur einen Gedanken im Sinn, den er entschlossen verfolgt: Comics zu zeichnen! Dank einer Ausbildung zum Werbefachmann lernt er die Grundlagen des Zeichnens und verfolgt weiterhin sein Ziel, indem er an vielen Zeichenwettbewerben auf Comicfestivals teilnimmt. Auf einem dieser Festivals trifft er Jean-Blaise Dijan, der ihm das Szenario von »Fatal Jack« anbietet. Im Oktober 2001 beginnt er mit einer neuen Serie: »Slhoka«, nach einem Szenario von Ulrig Godderidge. Adrien Floch hat außerdem mit Guillaume Bianco, Olivier Dutto und Didier Tarquin an dem 2003 erschienenen Album »Krashmonsters« zusammengearbeitet. Christophe Arleston wurde am 14. August 1963 geboren und arbeitete als Journalist, Werberedakteur und anschließend als Hörspielautor (er verfasste fünfzehn Hörspiele für den bekannten französischen Radio-sender »France Inter«). Ende der 80er Jahre wendet er sich dem Texten von Comicszenarios zu. Nach ersten Anfängen in den Magazinen »Circus« und »Spirou« verfasst er zahlreiche Comicserien unterschiedlichster Genres: humoristische Krimis wie »Léo Loden« sowie fantastische mittelalterliche Abenteuerserien wie »Die Meisterkartographen« und »Die Feuer von Askell«, die von Paul Glaudel bzw. Jean-Louis Mourier gezeichnet wurden. 1994 ruft er mit Didier Tarquin als Zeichner die Serie »Lanfeust von Troy« ins Leben, ein humoristisches Fantasyabenteuer, das sich umgehend an die Spitze der Comic-Charts katapultiert. Kurz darauf folgen »Troll von Troy« mit Jean-Louis Mourier, »Excalibur« mit Eric Hübsch, »Die Opalwälder« mit Philippe Pellet und »Moréa« mit Thierry Labrosse. Heute arbeitet er an den Fortsetzungen seiner diversen Serien, zu denen sich in der Zwischenzeit noch weitere gesellt haben: »Die Eroberung von Troy« mit Ciro Tota und »Elixier« mit Alberto Varanda. Seit 1998 bekleidet Christophe Arleston zudem den Posten des Chefredakteurs des monatlich erscheinenden Comicmagazins »Lanfeust Mag«. Insgesamt ist er heute Texter von mehr als 60 Comicalben, von denen die meisten zu echten Erfolgsserien wurden.

Produkt Tags

Bitte melden Sie sich an, um einen Tag hinzuzufügen.