Baru - Hau die Bässe rein, Bruno!

Artikelnummer: ed52Bhbr001

von Baru,
Klappenbroschur, 128 Seiten,farbig

Kategorie: Edition 52


22,00 €

inkl. 7% USt., zzgl. Versand

Lieferzeit: 4 - 7 Werktage



Beschreibung

Die Geschichte beginnt in einem afrikanischen Dorf. Ousmane Traoré, ein gefeierter Fußballer, der gerade das Land durchreist, entdeckt einen Jungen mit einer außergewöhnlichen Begabung im Umgang mit dem Ball. Der Junge heißt Slimane. Ousmane prophezeit dem Jungen eine glänzende Zukunft, aber nur unter der Bedingung: dass er zustimmt, eine Reise durch Europa zu machen. Und so befindet sich Slimane nun versteckt im Laderaum eines Flugzeugs. Bei dem Sprung auf dem Boden während der Landung muss er rennen, um den Bullen zu entkommen. Er rennt, rennt, rennt ohne Unterbrechung, über die Spuren der Autobahn, über Felder und er rennt bis sein Herz zu explodieren scheint. Und dann wird er illegaler Arbeiter mit niedrigen und mühsamen Aufgaben. Zu dieser Zeit wird Zizou aus dem Gefängnis entlassen. Zizou? Nein, nicht Zinedine Zidane, der von den Massen vergöttert wird. Ein anderer Zinedine, Vorstadtschläger und schuld an einigen Kavaliersdelikten. Kaum ist er draußen, kümmert er sich um einige aktuelle Angelegenheiten: die Erneuerung seiner Garderobe und denjenigen niederzumachen, der ihn beschuldigt hat und wegen dem er eingesperrt wurde. Dann entscheidet er sich dazu, sich seinem großen Projekt zu widmen: Die Hände um das Steuer eines Geldtransporters von Brinks mit seinen sieben oder acht Millionen zu legen, der ohne Geleitschutz unterwegs sein wird, denn an Weihnachten ist das Unternehmen unterbesetzt. Sein letzter Coup, "um sich schließlich ruhig auf den Friedhof zurückzuziehen, wie ein Rentner". Das Problem ist, dass Zizou genauso wenig Verstand wie Skrupel hat. Damit sein Plan gelingt, braucht er Hilfe... Der französische Zeichner Baru (*1947) ist ein Mann der Tat. Und er hat trotz seiner glänzenden Karriere zu einem der heute erfolgreichsten Künstler seines Landes nie seine Wurzeln verleugnet. Noch immer schlägt sein Herz für die stillgelegten Hochöfen im Nordosten Frankreichs, wo er seine Kindheit und Jugend verbrachte. Das zeigt sich auch in seinen Comics, in denen er vom Erwachsenwerden, sozialen Missständen und Rock-Musik erzählt. Schon seine ersten Arbeiten Quéquette blues oder Lauf, Kumpel! finden große Beachtung, doch der Durchbruch gelingt ihm mit dem für den japanischen Verlag Kodansha 1991 gestalteten Band Autoroute du Soleil. In den letzten Jahren festigte Baru mit Die Sputnik-Jahre oder Wut im Bauch seinen Ruf als Comiczeichner mit Botschaft und sowohl persönlichem wie künstlerisch gelungenem Strich. Zu Recht wurde der Franzose dafür 2010 mit dem Grand Prix in Angoulême belohnt.


Produkt Tags

Bitte melden Sie sich an, um einen Tag hinzuzufügen.