All Verlag - Programm 2018 05.01.2018 10:25

All Verlag - Programm 2018

Mit einer Novität pro Monat im halbjährlichen Schnitt und einer Extraportion zum Comic-Salon in Erlangen fährt der All Verlag auch im ersten Halbjahr 2018 die bewährte Schiene einer behutsamen und soliden Programmgestaltung. Das macht zwei neue Serien und drei Einzelbände und man bleibt den Genres Abenteuer, Action und History treu und präsentiert dazu mit Jean-Claude Gal und Richard Corben zwei hochkarätige neue Künstler.

Wayne Shelton - Der Vietnam-Veteran Wayne Shelton war nie daran interessiert, ein normales bürgerliches Leben zu führen. Als Mann für heikle Missionen bringt er sein taktisches Geschick gewinnbringend in Diensten finanziell potenter Auftraggeber ein. Der exzentrische Milliardär Horace T. Quale bietet Shelton eine überaus stattliche Summe, damit dieser einem französischen Fernfahrer, der in der fiktiven ehemaligen Sowjetrepublik Kalakschistan in einem Hochsicherheitsgefängnis sitzt, zur Flucht verhilft. Im Hintergrund stehen enorme finanzielle Interessen, da mit der Inhaftierung des Fernfahrers ein Handelsembargo einhergeht. Shelton nimmt den Auftrag an und schart ein Team bewährter Mitarbeiter um sich. Die Mission soll sich jedoch wesentlich gefährlicher gestalten als geplant…

Der belgische Erfolgsautor Jean Van Hamme und sein Landsmann Christian Denayer haben mit Wayne Shelton ein Meisterwerk des modernen Abenteuercomics geschaffen.

Die Heere des Eroberers: Die im Original Les Armées du conquérant betitelte Serie debütierte im April 1975 auf den Seiten des französischen Erwachsenencomicmagazins Métal Hurlant.

In einer zeitlich nicht näher bestimmten Epoche angesiedelt, konnte die Heroic-Fantasy-Reihe neben Hochkarätern aus der Science-Fiction wie Arzach von Moebius und Richard Corbens Going Home mühelos bestehen. Neben dem atemberaubenden Artwork überzeugen die Abenteuer der Heere des Eroberers durch ebenso überraschende wie schockierende Wendungen.

Die vorliegende bibliophil aufgemachte Ausgabe präsentiert die komplette Miniserie und lädt zum Neuentdecken eines über vierzig Jahre alten Klassikers ein.

Ein Stern aus schwarzer Baumwolle - Philadelphia, 1776.

Die unabhängigkeitswilligen Kolonialisten bitten Betsy Ross, die allererste Flagge der zukünftigen Vereinten Staaten zu nähen. Ihre schwarze Hausangestellte Angela Brown beschließt, die Fahne heimlich um eine Nuance zu erweitern…

Dover, 1944.

Der Soldat Lincoln Bolton erhält im Militärlager einen Brief seiner Schwester Johanna, die in Kalifornien studiert und ihm von der Entdeckung eines außergewöhnlichen literarischen Funds berichtet: den Memoiren von Angela Brown. Bolton und zwei seiner Kameraden werden der Kunstschutz-Sondereinheit der Monuments Men unterstellt und machen sich auf die gefahrenvolle Jagd nach der historischen Flagge, die sich in den Händen der Nazis befindet. Auf faszinierende Weise vermischen Steve Cuzor und Yves Sente in dieser packenden Geschichte Fakt und Fiktion.

Schatten auf dem Grab - Seit Jahrzehnten sorgt die Horror-Ikone Richard Corben für Angst und Schrecken unter Comicfans.

Mit Schatten auf dem Grab legt er nun eine Kurzgeschichtensammlung vor, die seine Begeisterung für die EC-Horrorcomics der 1950er Jahre widerspiegelt. In den ländlichen Gegenden des US-amerikanischen Südens geht das Grauen um. Monster, rachsüchtige Leichen, Mutanten, Walddämonen und mit übernatürlichen Fähigkeiten ausgestattete Clowns sorgen für Nervenkitzel bei der Lektüre.

Nicht minder schauerlich geht es in der im antiken Griechenland spielenden Tragödie um den Helden Denaeus zu, die zur Freude der Leser gattungstypisch Jammer und Schaudern hervorruft.

Der Meister des Grusels ist zurück!

Quelle: allverlag