Aktuelles aus der Szene 01.05.2019 10:27

Aktuelles aus der Szene

Ein unbekannter Gaston...

André Franquin hat zu Lebzeiten wahrscheinlich mehr gezeichnet, als Experten und Sammler jemals zusammentragen können.

Dieser Gaston Gag erschien bereits im April 1964 in der Zeitschrift „Prométhée“ zum 25.ten Jahrestag des „Cercle des Sciences“ - einer Studentenvereinigung der ULB (l'Université Libre de Bruxelles).

2015 wurde der Gaston Gag in dem Buch "La Belle Histoire du Cercle des Sciences de l'ULB" von Michel Hermand erneut veröffentlicht.

Die Mütze die Gaston hierbei trägt, ist die traditionelle Kopfbedeckung der damaligen Brüsseler Studenten. Der Fund diese Gags stammt aus dem ULB-Archiv in der Bibliothek.

Hier ist der übersetzte Dialog:

Gaston: „Jeden Tag beginnen wir den Tag mit einem großen Fehler ... „

Fantasio: „Was denn für ein Fehler, Gaston?“

Gaston: „Wir sind dabei ...“.

Der „dampfende“ Gaston

Dieser Gag von Gaston (im Original Gaston Lagaffe) erschien noch nie in einem Album.

Vielleicht weil es hier etwas zu sehr "dampfend" zu geht?

Leider können wir auch nicht sehen, was mit Gaston passiert ist, als Fräulein Trudel (Mademoiselle Jeanne) die Kaffeekanne berührt hat.

André Franquin hat diesen feinen Gaston Comic-Strip 1980 für das Comic-Festival Angoulême gezeichnet.

2006 wurde das Original dieses Gags für die Summe von 21.819 EUR über das Aktionshaus Artcurial versteigert.

Der etwas „hemmungslose“ Gaston

Der oben gezeigte Seite von Gaston wurde am 25. November über das Schweizer Auktionshaus Galartis versteigert.

Es ist eine von André Franquin bearbeitete Version des Gaston Gags # 806, in der er zwei Drucke und seine Unterschrift neu gestaltet hat.

Dieser neue Gag # 806 war Jean Battaglini gewidmet, dem ehemaligen Veranstalter eines Comic-Festivals. André Franquin benutze für diesen neuen Gag eine Originalseite des wöchtlichen Spirou Magazins und fügte dann darunter diesen neuen Streifen ein.

Franquin zeichnete dort dann eine entblößte Fräulein Trudel (Mademoiselle Jeanne), die scheinbar nichts gegen das Resultat hatte, das der unglückliche und plötzlichen Sturzes von Gaston hervorrief.

Zu seinen besten Grüßen schrieb Franquin noch, dass Jean der einzige sei, der "die wahre Gaston- Seite 806" in seinem Besitz habe.

Zur besseren Verdeutlichung zeigen wir Ihnen hier den Original Streifen 806, wie wir ihn ja alle kennen...

Quelle: carlsen/ stripspeciaalzaak.be