Aktuelles aus der Szene 02.05.2018 10:35

Aktuelles aus der Szene

Splitter-Neuerscheinung zum Filmstart

Die elfjährige Barbara Thorson ist ziemlich dickköpfig, mag Dungeons & Dragons, findet Schule albern, hat kein Interesse an Freunden oder solchem Kram und ist besessen von Riesen – davon, Riesen zu töten, um genau zu sein. Ohne ihre Heldentaten wären ihre Schule, ihre Stadt, ach was, das ganze Land schon längst von Riesen verwüstet worden. Aber in Wirklichkeit ist Barbara nur ein merkwürdiges Kind mit einer zu lebhaften Fantasie. Schließlich weiß jeder, dass es keine Riesen gibt, oder?

Lasst euch vom brachialen Titel, dem mangaesken Artwork und der kindlichen Protagonistin nicht täuschen: »I Kill Giants« ist kein leichtherziges Fantasy-Abenteuer und auch keine Komödie.

Joe Kellys und Ken Niimuras Ausnahmecomic stellt sich tiefgründigen, menschlichen Problemen, gegen die Riesen ein Klacks sind.

Der Band erscheint Ende Juni 2018 passend zum Release des Films »I Kill Giants« mit Zoe Saldana (Gamora, Guardians of the Galaxy) als DVD/Blu-Ray und auf Netflix.

I Kill Giants von Joe Kelly & Ken Niimura, HC, 240 Seiten s/w, Preis 29,80 EUR

Unerwartete Neuerscheinungen von Erko

Wie so oft kommen neue Titel von Erko ohne weitläufige Ankündigung in den Handel.

So auch in diesem Monat, als mit der Fortsetzung der Gesamtausgabe von Hermanns »Die Türme von Bos-Maury« und dem zweiten Teil des Horror-Mystery-Thrillers »Murdervale« zwei Neuheiten ausgeliefert wurden.

Beide sind bereits lieferbar:

Ein Liebesbrief an New York: Eine Stadt wie keine

Dies ist kein Reiseführer für New-York-Besucher im klassischen Sinne, kein Geschichtsbuch und kein Großstadtmemoir.

Dies ist die bedingungslose Liebeserklärung einer Autorin an ihre Stadt, die sie mit uns teilt.

Und nein, Roz Chast hat keine Angst, dass sie uns zu viele Geheimnisse verrät, denn: «Manhattan ist schon am Arsch, seit die Holländer es 1626 den Ureinwohnern für 24 Dollar abgekauft haben.»

Und es ist das erste Buch über New York, in dem die Freiheitsstatue keine Rolle spielt. Trotzdem lernt der Leser viel Praktisches.

Mit «Eine Stadt wie keine» gibt uns Roz Chast den Schlüssel zur vielleicht faszinierendsten Metropole unseres Planeten an die Hand; ein Buch, das mit sanft-bissigem Humor erklärt, wie New York tickt, es aber nicht überhöht, das die Stadt feiert, aber ganz praktisch verständlich macht – New York in Text und Bild für Anfänger und Kenner, zum Benutzen, zum Verschenken, um sich einfach daran zu erfreuen.

Ein Liebesbrief an New York von Roz Chast, Hardcover, 176 Seiten, Preis 18,00 EUR

Das Fumetto-Comicfestival 2018 in den Nachrichten

Das Comicfestival Fumetto in Luzern endete nach neun Tagen, am 22.4.2018

In der Schweiz und auch in Deutschland wurde über die Fülle von Comics berichtet, welche von Geflüchteten Menschen gezeichnet wurden oder von ihren Erlebnissen handeln.

Quelle: youtube/splitter/erko/rowohlt.de