Aktuelles aus der Szene 07.02.2018 10:31

Aktuelles aus der Szene

Blueberry von Sfar und Blain

Andere franko-belgische Comic-Klassiker wie "Spirou und Fantasio" oder zuletzt "Valerian und Veronique" haben es vorgemacht: Sie werden inzwischen in Hommage-Reihen von durchaus auch eher avantgardistischen Comic-Künstler mehr oder weniger kräftig gegen den Strich gebürstet.

Jetzt meldet das französische Nachrichtenmagazin "L'Express", dass Joann Sfar und Christophe Blain in zwei Alben den Western-Klassiker "Blueberry" umsetzen werden.

Der erste Band ist in Frankreich für den Herbst dieses Jahres angekündigt. Einen ersten Eindruck von der möglichen zeichnerischen Umsetzung findet man auf der "L'Express"-Website.

Robert Kirman: Der Tod von Carl Grimes

Ein Schock für die Fans von The Walking Dead, laut dem Rolling Stone Magazin wurde im Finale der 8. „The Walking Dead“-Staffel Carl Grimes von einem Zombie gebissen.

Der Sohn der Hauptfigur Rick Grimes wird sich nun entweder in einen Untoten verwandeln oder er stirbt schon vorher.

Im gleichnamigen Comic lebt Carl Grimes aber noch. Dazu Robert Kirman, der Autor der Comic-Serie:

„Auch ich war anfangs skeptisch, als Scott M. Gimple mir die Idee vor etwa einem Jahr unterbreitete. Dann aber legte er mir seine genauen Pläne vor.

Also die Dinge, die dabei rauskommen würden und die Dinge zu denen das führt. Danach konnte ich mich dann dahinter durchaus stellen“.

Interview mit Benjamin von Eckartsberg: Bronze-Gewinner des Japan International Manga Awards

Japans Außenministerium gab im Dezember 2017 die Gewinner der jährlichen Japan International Manga Awards bekannt. Darunter befand sich auf dem 3.ten Platz „Gung Ho # 3: Sexy Beast“ , von Thomas von Kummant und Benjamin von Eckartsberg.

Dazu Eckartsberg im Interview des Magazines Sumikai: "Das war ein wenig irreal.

Unser Schweizer Verlag Groupe Paquet hatte 'Gung Ho' 3 im Sommer 2017 bei den Japan International Manga Awards eingereicht. Wir mussten ein Formular ausfüllen, das dann bei der japanischen Botschaft in Genf abgegeben wurde.

Ehrlich gesagt haben wir das dann wieder vergessen. Wir sind ja bisher in Japan noch nicht verlegt. Und einige Monate später kam dann die Nachricht, dass wir unter den Bronze-Gewinnern sind.

Das hat uns sehr gefreut und macht uns Hoffnung, dass unsere Serie auch ein Publikum außerhalb Europas finden könnte".

Ausschreibung des Comicbuchpreises der Berthold Leibinger Stiftung

Die Ausschreibung des Comicbuchpreises der Berthold Leibinger Stiftung 2019 ist inzwischen angelaufen.

Der mit 15.000 Euro höchstdotierte Preis für ein deutschsprachiges Comic-Werk wird im Frühjahr 2019 im Literaturhaus Stuttgart verliehen.

Bis 30. Juni 2018 nimmt die Berthold Leibinger Stiftung Bewerbungsarbeiten elektronisch oder auf Papier entgegen. Alle Finalisten erhalten zumindest eine Auszeichnung in Höhe von je 1000 Euro.

Infos zur Bewerbung für den Preis gibt es HIER.

Quelle: rollingstone.de /lexpress.fr/sumikai.com/leibinger-stiftung.de