Aktuelles aus der Szene 05.02.2018 11:50

Aktuelles aus der Szene

Comic-Verlag VALIANT an Film-Studio verkauft!

"The Hollywood Reporter" meldete gestern vorab, das der chinesische Konzern DMG Entertainment, der bereits vor einiger Zeit einen 57%igen Anteil am Comic-Verlag Valiant Entertainment erworben hatte, nun der alleinige Besitzer des Verlags ist.

Valiant, neben Marvel und DC Heimat des drittgrößten, hierzulande aber recht unbekannten, "Superhelden"-Franchise und hat z.Zt. drei Comic-Verfilmungen in Vorbereitung. "Archer & Armstrong", "Shadowman" mit einem Drehbuch von J. Michael Straczynski sowie "Bloodshot" mit Vin Diesel in der Hauptrolle.

"Quantum and Woody" befindet sich in der Vorbereitungsphase zur TV-Serie und das US-network "the CW" ("Flash") bereitet die Fernseh-Umsetzung der Comic-Reihe "Dr. Mirage" vor.

Frank Miller's "300" Fortsetzung erscheint nun

Dark Horse Comics haben erneut einen Veröffentlichungstermin für Frank Miller’s langerwartete "300" - Fortsetzung "Xerxes: The Fall of the House of Darius and the Rise of Alexander" bekanntgegeben. Nun soll die erste Ausgabe der fünfteiligen Mini-Serie am 04. April 2018 in den Handel kommen. Jedes der fünf Hefte soll eine 30+ Seiten Story beinhalten und das Ganze wird dann umhüllt sein von Wrap-around Covern die vom Meister persönlich sind. Das alles zu einem Coverpreis von $5 pro Heft.

Ursprünglich sollte die Serie bereits 2009 an den Start gehen, wurde aber immer wieder verzögert. Dark Horse veröffentlichte sogar erstes Artwork innerhalb seiner preisgekrönten "Dark Horse Presents (Vol.3)" Anthology Magazin-Reihe. Etwas später bestätigte der Verlag, zumindest die ersten zwei von ingesamt fünf Storyteilen "druckfertig von Frank Miller erhalten zu haben".

Die Fortsetzung des "300" Kinofilms -  "300 - Rise Of An Empire" kam bereits damals erfolgreich in die Kinos, obwohl die dazugehörige Comic-Vorlage noch gar nicht veröffentlicht war.

CONAN kommt jetzt auch zu Disney's Marvel

Nach der Lizenz für "Star Wars" Comics hat Marvel Entertainment nun auch die "Conan, the Barbarian" Lizenz zurückerhalten. Dark Horse Comics war seit 2003 die verlegerische Heimat des Kriegers aus Cimmeria. Nach 15 Jahren wandern die Comics - Rechte am Helden, der einst von Autor Robert E. Howard für Pulp-Romane geschaffen wurde, nun zu Marvel zurück. In einem recht kurz gehaltenen Pressestatement kündigte Marvel an, ab Januar 2019 wieder Conan Comic Heftchen, Sammelbände und Nachdrucke zu veröffentlichen. Dem PR-Statement beigefügt ist eine Abbildung, die "Conan" gemeinsam mit dem echten "Thor" und "Wolverine" zeigt.

Marvel veröffentlichte bereits ab 1970 sehr erfolgreich "Conan" Comics in verschiedenen Formaten Heftchen, schwarz-weiß-Magazine wie "Savage Sword of Conan" usw. Neben diversen Spin-off-Serien von höchst unterschiedlicher inhaltlicher Qualität produzierte Marvel gegen Ende der 70er Jahre für kurze Zeit auch einen "Conan" Daily Newspaper Strip. Im Jahre 2000 hatte man bei Marvel schließlich kein Interesse an einer nochmaligen Verlängerung der Lizenz (Dank inzwischen schlechter Verkaufszahlen) und stellte alle noch laufenden "Conan" Reihen ein.

Dark Horse Comics ergatterte schließlich 2003 die Lizenz und publizierte seitdem mehrere Mini-Serien und auch fortlaufende Heft-Reihen, die i.d.R. durch sehr viel Liebe zum Detail und zum Quell-Material, d.h. die Original Romane von Howard, bestachen! Auch die Wahl der jeweiligen Autoren und Zeichner-Team wusste zu überzeugen! Dazu gehörten Titel wie etwa "Conan the Cimmerian", "King Conan" u.v.a. sowie zwei verschiedene Paperback-Reihen in denen sowohl die "klassische" farbige Heftchen-Reihe wie auch die s/w - Magazine von Marvel chronologisch und lese-/sammel-freundlich aufbereitet wurden.

Nach "Star Wars" ist "Conan" bereits die zweite "große" Comic Heft- Lizenz, die Dark Horse Comics an den Marvel / Disney - Konzern verliert.

The Cured erster Trailer

IFC Films präsentiert den ersten Trailer zum alternativen Zombie-Film The Cured. In der Hauptrolle ist Ellen Page (Juno, Inception) zu sehen. Anders als viele Filme des Genres setzt The Cured nach der Zombie-Apokalypse ein. In Grundzügen erinnert die Synopsis an die britische Serie In the Flesh. Es handelt sich um den ersten Spielfilm von Drehbuchschreiber und Regisseur David Freyne. Neben Ellen Page übernahmen Sam Keeley (Im Herzen der See) und Tom Vaughan-Lawlor (The Secret Agent) weitere Hauptrollen.

Bereits im September 2017 feierte The Cured Premiere auf dem internationalen Filmfest in Toronto.

Ab dem 23. Februar ist der Film in ausgewählten Kinos sowie über Video-on-Demand zu sehen.

Wann und wie das auch in Deutschland möglich sein wird, ist noch nicht bekannt.

Quentin Tarantino's STAR TREK - Trailer

Set your phasers to "thrill" with this Nerdist Presents parody that explores classic Star Trek in the style of the pulpy B-movies that influence Quentin Tarantino.

With shades of Pulp Fiction, Kill Bill, and Inglorious Basterds, "Quentin Tarantino's Star Trek: Voyage to Vengeance" clips out the bloodiest, punchiest, killingest moments from The Original Series and recuts them in a style that Tarantino would approve of.

Quelle: youtube/marvel/darkhorsecomics