Aktuelles aus der Szene 06.11.2017 10:29

Aktuelles aus der Szene

Preacher – Die dritte Staffel

Selbstverständlich ist das ja nicht immer, daher wurde es mit Erleichterung vernommen, dass die TV-Adaption der legendären Vertigoserie „Preacher“ jetzt eine dritte Staffel erleben wird.

Executive Producer Seth Rogen gab via Twitter bekannt,  dass die Serie, die er gemeinsam mit Evan Goldberg und Sam Catlin auf den Weg gebracht hat,  2018 wieder bei AMC zu sehen sein wird.

Somit dürfen Dominc Cooper (Prediger Custer), Ruth Negga (dessen Freundin Tulip) und Joseph Gilgun (der Vampir Cassidy) jetzt also ihre Suche nach Gott fortsetzen.

Halleluja.

Auf Deutsch liegt die Comicserie in neun Bänden bei Panini vor.

Runaways – Marvels Ausreißer

Brian K. Vaughn und Adrian Alphoma hatten zwar nicht so viel Glück mit ihrer Comicserie „Runaways“, die beim Marvelverlag nie so richtig ein Bein auf den Boden bekam, aber im Laufe der Superheldenwelle im Kino und Fernsehen erkannten die Filmgewaltigen schnell das Potenzial der Idee.

Denn „Runaways“ ist ein Teenie-Stoff par excellence, der seine jungen Protagonisten gegen die eigenen, schurkischen Eltern antreten lässt.

Jetzt gibt es schon mal einen richtig schönen langen Trailer:

Ins Fernsehen gebracht wird die Serie jetzt von der US-Internetplattform Hulu, die zum Beispiel auch die Adaptionen von Stephen Kings „Der Anschlag“ (unter dem Originaltitel „11/22/63“) und Margaret Atwoods „The Handmaid’s Tale“ auf den Weg brachte.

In den USA startet „Runaways“, deren Showrunner Josh Schwartz und Stephanie Savage (The O.C., Gossip Girl) sind, am 21. November.

Ein deutscher Sender ist noch nicht bekannt.

Riverdale als TV Serie

Riverdale ist eine US-amerikanische Fernsehserie, die auf den gleichnamigen Charakteren der Archie Comics basiert und auf The CW erstausgestrahlt wird.

Die Serie wurde von Greg Berlanti und Roberto Aguirre-Sacasa entwickelt und wird von Warner Bros. Television und CBS Television Studios sowie Berlanti Productions produziert.

Dabei werden Figuren wie Archie, Betty, Veronica und ihre Freunde den Surrealismus des Kleinstadtlebens ergründen.

Denn unter der heilen Fassade kann es ganz schön merkwürdig und düster zugehen.

Das Teen-Drama spielt sich in einer Kleinstadt ab und dreht sich vor allem um drei Schüler der Riverdale Highschool:

Titelfigur Archie Andrews und seine zwei Verehrerinnen, Betty und Veronica, zwischen denen sich der Junge einfach nicht entscheiden kann (und das geht schon seit den 1940ern so).

Neben dem berühmten Liebesdreieck sollen aber auch Charaktere wie  Kevin Keller  - die erste schwule Figur in den Archie-Comics -  sowie die Band Josie and the Pussycats eine Rolle spielen, denn es wird „Glee“-mäßig eine Menge Musik in „Riverdale“ geben.

Darüber hinaus wird durch den Tod von Jason Blossom ein Mystery-Element eingeführt.

Riverdale scheint auf den ersten Blick ein ruhiges, verschlafenes Städtchen zu sein, doch der Schein trügt. Seit dem tragischen Tod des Highschool-Schülers Jason Blossom ist nichts mehr wie vorher.

Archie Andrews will eine Karriere als Musiker anstreben und versucht, seine kaputte Freundschaft mit dem angehenden Autor und Klassenkameraden Jughead Jones zu bereinigen.

Derweil freut sich Betty Cooper auf ihren Schwarm Archie, ist aber nicht bereit, ihm ihre Gefühle zu gestehen.

Als die neue Schülerin, Veronica Lodge, gemeinsam mit ihrer Mutter Hermione aus New York City nach Riverdale zieht, funkt es sofort zwischen ihr und Archie.

Jedoch will Veronica ihre neue Freundschaft zu Betty nicht gefährden.

Und dann ist da noch die „Bienenkönigin“ Cheryl Blossom, die anscheinend mehr über den mysteriösen Tod ihres Zwillingsbruders Jason weiß, als sie zugeben will.

Die Serie Riverdale wird einen Tag später, als sie in den USA erscheint, in Deutschland auf Netflix in ausgestrahlt.

Quelle: youtubeuproxx.com