Aktuelles aus der Szene 18.03.2020 10:29

Aktuelles aus der Szene

Der Flieger wird eingestellt

Schade, aber leider wahr. Trotz guter Verkaufszahlen in Frankreich wurde die Serie Der Flieger nach drei Teilen eingestellt, weil nur "schön" halt nicht gut genug ist.

Der Flieger ist ein Spin-off der Serie Tramp mit der Nebenfigur Josef als Hauptfigur. Jean-Charles Kraehn schrieb beide Serien. Chrys Millien zeichnete Der Flieger. Jedes Album war für sich eine komplette Geschichte.

Chrys Millien und Kraehn sind auch die Autoren von Gil St-André. Ende April wird Teil 13 bei Glénat in Frankreich veröffentlicht.

André Chéret (82) ist verstorben

Der französische Zeichner André Chéret verstarb am Donnerstag, den 5. März im Alter von 82 Jahren. Seine berühmteste Kreation, obwohl nur wenige Alben übersetzt wurden, ist die prähistorische Serie Rahan, die von 1969 bis 2015 fast 46 Jahre lang lief. Er hat eine sehr lange Erfolgsgeschichte in zahlreichen Comic-Magazinen, darunter Pep, Tintin, Spirou und Pif Gadget.

Chéret wurde am 27. Juni 1937 in Paris geboren. 1952 findet er zuerst Arbeit in einer Druckerei und dann in einer Agentur, die sich auf Werbeplakate und Zeichnungen für Kinos spezialisiert hat. Während seines Militärdienstes 1958 zeichnete er seinen ersten Comic für das Armeemagazin La Revue des Forces Françaises. Zusammen mit seinem Kameraden, einem gewissen Jean Giraud, der auch seinen Militärdienst leistet, beginnen sie während ihres Urlaubs, Illustrationen in Paris zu verkaufen.

Für die erste Ausgabe von Pif Gadget, einem Comic-Magazin mit einem wöchentlichen Spielzeug, kreiert er im Februar 1969 zusammen mit dem Autor Roger Lécureux den blonden Helden Rahan, der seine Abenteuer in einer imaginären Vorgeschichte erlebt, in der Menschen und Dinosaurier zusammenleben.

Es wird ein voller Erfolg. Die Serie besteht zunächst hauptsächlich aus vollständigen Geschichten mit durchschnittlich zwanzig Seiten und erscheint bis 2008 regelmäßig in Pif Gadget und dann direkt als Album.

Doch wo Rahan ein Erfolg für ihn ist, sind es Chérets andere Kreationen leider nicht vergönnt.

Carthago # 11

Und wir, die wir dachten, dass Carthago nach Band 10 fertig ist, werden jetzt eines besseren belehrt. Ja und nein.

Denn Christophe Bec erklärt uns im Band 11, der auf Französisch veröffentlicht werden soll, dass es sich nicht um eine direkte Fortsetzung, sondern um eine Parallelgeschichte handelt. Ein Zyklus neben der zehnteiligen Serie.

Band 11 und 12 werden also ein Zweiteiler sein.

René Follet (88) ist verstorben

Am 14. März erhielten wir die Nachricht, dass der belgische Künstler René Follet gestorben ist. Er wurde 88 Jahre alt.

Am 10. April wäre er 89 geworden. Serien, für die er gezeichnet oder dazu beigetragen hat, sind u.a.auch Bob Morane, Bruno Brazil und Ikar. Hier sehen Sie ein von ihm gemaltes Selbstporträt, umgeben von den Figuren, die er zum Leben erweckte.

Follets langjähriger Erfolgsbilanz fehlte aber tatsächlicher ein Bestseller, der ganz ihm allein gehört, denn obwohl er für bekannte Comic-Magazine wie Spirou, Tim und Struppi, Pep, Eppo und die französischen Magazine Pilote und Le Journal de Mickey zeichnete, schätzten ihn seine Künstlerkollegen mehr als ein großes Publikum. Deshalb wurde er auch der "Zeichner" genannt.

Einer dieser Bewunderer ist Emmanuel Lepage. Das führte 2016 und 2019 zu den beiden gemeinsamen Alben Die Fahrten des Odysseus, das bei uns beim Splitter Verlag veröffentlicht wurde, und Les Voyages de Jules.

Quelle: stripspeciaalzaak.be/splitter/ppm