Aktuelles aus der Szene 20.03.2020 10:33

Aktuelles aus der Szene

Little Nemo von Frank Pé

In den Jahren 2014 und 2016 wurden von Little Nemo schon zwei großformatige französischsprachige Luxusausgaben von Frank Pé veröffentlich. Beide Alben waren gleichzeitig eine Hommage an die Winsor McCay - Comicserie, die eine der ersten ab 1905 war und immer noch eine der schönsten Comics, die jemals gemacht wurden ist.

Ende Mai wir bei Dupuis in Frankreich alle Little Nemo Kurzgeschichten von Frank Pé in einem One-Shot von 80 Seiten erscheinen. Diese sind eine echte Ode an die Natur, Kindheit, Unschuld und das Leben ...

Neue Serie von Yslaire

Wir haben immer noch mit dem Zyklus von Yslaires Familiendrama Sambre zu tun, aber Yslaire schiebt noch einen anderen Comic dazwischen. In diesem Jahr wird er mit einer Liebesgeschichte über den französischen Dichter Charles Baudelaire und seine Geliebte, der Mulattin Jeanne Duval, mit dem Spitznamen Black Venus, bei Dupuis in Frankreich aufwarten.

Baudelaire lernte Jeanne Duval auf seiner Reise nach Französisch-Ostindien kennen, wo sie als Schauspielerin an einem Theater war. Diese stürmische Romance, die für den Rest seines Lebens andauerte, war die Inspiration für viele Gedichte. Er beschrieb sie als einen Engel und einen Dämon, die perfekte Inkarnation der Femme Fatale, eine gefährliche, untreue Verführerin, kurz gesagt, viel Material für eine aufregende Geschichte.

Natascha Integral 6 im Mai

Bereits im Mai wird Band 6 der Natascha Integral Ausgabe bei Dupuis in Frankreich veröffentlicht. Hoffen wir mal das der Salleck Verlag dann zeitgleich mitziehen wird.

Im sechsten Band sind die regulären Alben 17, 18, 19 und 20 aus den Jahren 1997 bis 2007 enthalten. Das sind die Geschichten: Die Schwarze Witwe, Die Dinosaurier, Das Felsenmeer und Atoll 66, die auf Szenarien von Michel Dusart bzw. Marc Wasterlain. Peyo und Guy d'Artet de Neufmoustier basieren.

Storyboard-Seite von Blake & Mortimer

Hier sehen wir Peter van Dongens Storyboard von Seite 58 für seinen dritten Blake & Mortimer Band in Zusammenarbeit mit Teun Berserik, diesmal in einem Szenario von Jean Van Hamme, der hier seinen letzten Blake & Mortimer geschrieben hat.

Black Squaw

Im Mai startet bei Dupuis eine neue Fliegerserie Black Squaw von Alain Henriet und Yann. Black Squaw spielt in den 1920er Jahren. Sie handelt von der allerersten afroamerikanischen Fliegerin Bessie Coleman, bei der auch etwas Cherokee-Blut durch ihre Adern floss. Solltesie erfolgreich werden, wird dies wieder eine Serie in sechs Teilen sein, die dann in zwei Zyklen zu je drei Teilen unterteilt ist.

Im ersten Band tritt Bessie in der Zeit der Prohibition der organisierten Kriminalität bei, weil der Transport illegal gebrannter Getränke von den französischen Inseln vor der kanadischen Küste einfach sehr lukrativ ist. Sie wird von Al Capone selbst rekrutiert. Selbstmordflüge und die Gefahr, von der Küstenwache erschossen oder vom Ku Klux Klan gelyncht zu werden, hindern sie nicht daran, ihr Ziel zu erreichen. Dazwischen fügt Yann auch Rückblenden über Bessies Kindheit aus dem Indianerreservat in dem ihr Vater lebte, ein.

Spirou bei den Sowjets

Letzte Woche wurde das Cover eines Spirou & Fantasio Albums veröffentlicht, das im Mai in Frankreich veröffentlicht werden soll. Das Szenario liefert Fred Neidhardt und Fabrice Tarrin bekommt hier eine zweite Chance als Zeichner.

Diese Geschichte läuft derzeit in Spirou und spielt in den 1950er Jahren mit einem Augenzwinkern an James Bond.

Der Graf von Rummelsdorf wird von den Sowjets entführt. Spirou und Fantasio gehen nach Russland, um ihn zurückzuholen.

In der Zwischenzeit schmückten die Spirou Story von Tarrin und Neidhardt schon zweimal, das Cover des Spirou Magazines, das letzte Mal vor drei Wochen.

Quelle: © Dupius/stripspeciaalzaak.be