Aktuelles aus der Szene 21.10.2019 10:29

Aktuelles aus der Szene

Neues bei Dark Horse' Berger Books

Berger Books, der Imprint von Dark Horse Comics, für den die ehemalige DC/Vertigo Executive Herausgeberin Karen Berger mit ihrem Namen steht, hat während der "New York Comic Con" zwei interessante neue Comic-Projekte angekündigt.

Zuerst wäre da einmal "Tomorrow", eine fünf Ausgaben umfassende Mini-Serie von Autor Peter Milligan, dem Zeichner Jesús Hervas sowie dem Kolorist James Devlin. Darin geht es um eine Welt, in der das Chaos ausgebrochen ist, nachdem ein russischer Computer-Virus den Großteil aller Erwachsenen getötet hat. In dem verursachten Chaos versucht ein Zwillingspaar verzweifelt wieder zueinander zu finden.

Er, ein musikalisches Wunderkind, hält sich in New York auf und seine Schwester an der Westküste, als die von PCs verursachte Apokalypse über die USA hereinbricht... und daraufhin marodierende Gangs plündernd durch das Land ziehen.

Soweit so gut, das alles klingt nach einem Mix aus "Mad Max" und "Escape From New York" nur mit mehr Dialogen. Ausgabe # 1 soll bereits Ende Februar erscheinen.

Beim zweiten Projekt handelt es sich um eine erweiterte Neu-Auflage im Deluxe-Format von Autor Milligan's und Zeichner Duncan Fegredo’s "Enigma". Es erschien ursprünglich 1993 als achtteilige Heft-Serie bei DC/Vertigo, und war ab 1995 auch als Tradepaperback verfügbar. Die Geschichte folgt dem Protagonisten Michael Smith, der ein ziemlich durchschnittliches Leben führt, bis ihm einer der Superhelden seiner Kindheit erscheint....

Die intelligent gemachte Story gibt dem Leser Gedankenanstöße und beschäftigt sich nebenbei auch mit Themen wie Sexualität und Identität. Die Neuauflage ist erstmals im Hardcover-Format und wird zusätzliches Artwork aus der Entwicklungs-Phase der Serie enthalten sowie ein neugestaltetes Cover von Fegredo. Dark Horse Comics plant die Veröffentlichung für den Herbst 2020.

Asterix # 38: Die Tochter des Vercingetorix

Nach den Strapazen ihrer letzten Reise hätten sich Asterix und Obelix gewünscht, die Ruhe im beschaulichen Aremorica zu genießen. Doch daraus wird leider nichts! Ein geheimnisvolles Mädchen kommt ins Dorf, begleitet von zwei Arverner-Häuptlingen. Die Drei sind auf der Flucht vor Julius Cäsar und seinen Legionären, und das aus gutem Grund: Im Dorf munkelt man, dass der Vater des jungen Mädchens kein Geringerer sei als Vercingetorix, der große Arvernerhäuptling, der einst bei Alesia von Julius Cäsar geschlagen wurde!

Die gebundene Ausgabe des neuen Asterix Abenteuer erscheint bereits am 24.10.2019!

Die neue, exklusive Asterix - Luxusausgabe ist auf nur 1.111 Exemplare limitiert und kostet 59,- EUR.

Auf 128 Seiten finden sich das Comic-Abenteuer, ein umfangreiches Making-of und die Original-Bleistiftzeichnungen des Asterix-Zeichners Didier Conrad.

Diese Luxusedition erscheint im Überformat, mit Spotlackierung und in Leinen gebundenem Rücken und ist ein Schmuckstück fürs Regal eines jeden Asterix-Liebhabers.

Das Erscheinungsdatum ist der 07.11.2019!

Jean-Yves Ferri lebt seit seinem vierten Lebensjahr in Südwestfrankreich, im Départment Ariège.

Albert Uderzos Entscheidung, Ferri als Szenaristen künftiger Asterix-Abenteuer aufzubauen, lag nicht zuletzt an dessen in Frankreich sehr populären Solo-Werk „De Gaulle à la plage“, das einen humoristischen Blick auf (fiktive) Abenteuer des großen Generals wirft.

Didier Conrad wurde 1959 in Marseille geboren. Seine ersten Cartoons veröffentlichte er 1973 im Magazin „Spirou“. Conrad lebt in Austin, Texas.

Mögliche Rückkehr von Herrn Schock!??

Der letzte Teil der Schock - Trilogie „Die Geister von Knightgrave“ wurde kürzlich von Dupuis veröffentlicht.

In einem Interview hatte der Zeichner Eric Maltaite enthüllt, dass mehr dahinter steckt als nur die dreiteilige Geschichte von „Die Geister von Knightgrave“.

Auf die Frage, ob eine Fortsetzung möglich ist, antwortete er:

"Das ist nicht unmöglich, aber dann muss es vom biografischen Aspekt her getrennt sein. Wenn es konkret wird, geht es eher um die Abenteuer von Herrn Schock mit dem gleichen Hintergrund und der gleiche Tiefe wie wir sie von „Die Geister von Knightgrave“ kennen. Es gibt bereits eine starke Idee, die wir derzeit mit dem Verlag diskutieren, aber wir stehen erst am Anfang und ich kann wirklich nichts mehr dazu sagen. Ich habe nun sieben Jahre mit Herrn Schock verbracht und es ist ziemlich schwierig, ihn gehen zu lassen...".

Eric Maltaite und Stéphane Colman hatten bereits an einem nächsten Album mit dem Arbeitstitel „Plein Gaz“, gearbeitet und auch schon 10 Seiten dazu abgeliefert, aber Maurice Rosys Tochter widersetzt sich einem neuen Abenteuer.

Da die Rechte an der Figur von Herrn Schock der Familie Rosy gehören, kann sie auch entscheiden, was mit ihnen geschehen kann. Desillusioniert warfen beide daraufhin das Handtuch...

Entweder warten sie geduldig, bis sich Maurice Rosys Tochter es anders überlegt – oder das war‘s...

Quelle: stripspeciaalzaak