Aktuelles aus der Szene 18.10.2019 10:36

Aktuelles aus der Szene

Jean-Pierre Gibrat zukünftige Projekte

Erst kürzlich haben wir die Ankunft von Mattéo Teil 5 angekündigt, der im November in Frankreich veröffentlicht wird. Nun können wir bestätigen, dass dies der vorletzte Teil der Serie sein wird. Seit Teil 1 folgen wir dem Anarchisten Mattéo, der in ganz Europa Revolutionen und (Bürger-) Kriege erlebt.

In Teil 5 tobt immer noch der spanische Bürgerkrieg, der ja von September 1936 bis Januar 1937 stattfand. Der letzte Teil der Serie macht einen Sprung bis zum Mai 1940 genau in die Zeit, als die Nazis Frankreich besetzten. Welchen Weg wird Mattéo jetzt wählen? Die Antwort darauf, verspricht Jean-Pierre Gibrat, wird es 2021 geben.

Im Jahr 2021 wird Gibrat ganze 67 Jahre alt sein. Er hat bereits einen Vertrag für einen Zweiteiler der Fortsetzung der Alben von „Von Dieben und Denunzianten“ in der Tasche, von dem dann beide Teile zwischen 2023 und 2025 bei Dupuis erscheinen werden.

Gibrat will darin etwas über Indochina erzählen, in das Frankreich als Kolonialherr noch weitgehend ausgeschlossen war.

Im neuen Zweiteiler erhält der Berufsdieb François nach einer Reihe von Diebstählen die Wahl seiner Bestrafung: entweder drei Jahre Zwangsarbeit oder Eintritt in die Armee und Entsendung nach Indochina.

Dieser Deal wurde oft bei kleinen Tätern praktiziert und auch unser François antwortete darauf.

Unsere kommunistische Widerstandskämpferin Jeanne wird ihm folgen. Wir kennen ja jetzt ihre Beziehung für einander durch „Von Dieben und Denunzianten“: Sie ist eine militante Kommunistin und er François kann ihr nicht widerstehen.

Darüber hinaus soll Gibrat die Alben „Der Aufschub“, Mattéo und „Von Dieben und Denunzianten“ mit einander verbinden.

Im ersten Zweiteiler „Von Dieben und Denunzianten“ gab es bereits einen Übergang zu „Der Aufschub“, denn Jeanne und Cécile (von „Der Aufschub“) sind ja Schwestern.

Ekhö - Die Spiegelwelt geht nach Afrika

Teil 9 von Ekhö - Die Spiegelwelt erscheint im November in Frankreich.

Fourmille und Juri Podrov betreten darin erstmals den afrikanischen Kontinent.

Überall auf der Welt sterben Preshaunen vor Scham, nachdem sie plötzlich ihre Haare verloren haben. Allen Opfern ist gemein, dass sie alle in Abidjan (Elfenbeinküste) waren.

Juri Podrov und Fourmille fliegen daraufhin nach Afrika an die Elfenbeinküste, wo sie auch den Mord an der berühmten Erzählerin Niele aufklären sollen.

Sie wurde ermordet, weil sie zu viel über eine mysteriöse Pflanze wusste, die die Haare der Preshaunen ausfallen lässt.

Schlümpfe Briefmarke gewinnt

Das obige Briefmarkenblatt wurde zum 60-jährigen Jubiläum der Schlümpfe bereits im vergangenen Jahr von der belgischen Post herausgegeben.

Erst kürzlich wurde es mit dem "Preis für die beste Jugendmarke der Europäischen Union" ausgezeichnet.

George Lucas Comic-Museum in Los Angeles

Auf eine Initiative des weltberühmten Regisseurs George Lucas ist ein neues Comic-Museum in Los Angeles in Vorbereitung.

Es heißt Lucas Museum of Narrative Art und wird ein Museum zum Geschichtenerzählen, in dem Comics eine Rolle spielen.

Das Museum wird derzeit gebaut. Dort landet dann auch ein Teil von George Lucas eigener Comicsammlung. Darunter sind auch diverse Originale von Jean Giraud / Möbius.

Neue Rick Master verschoben

Der Zeichner Simon Van Liemt zeigt uns mit dieser Zeichnung, in Anspielung auf zwei andere Comicserien, dass die Kolorierung zu Die neuen Abenteuer von Rick Master Teil 4 abgeschlossen ist.

Die Veröffentlichung in Frankreich ist für den Januar geplant. Zunächst sollte es ja der November sein, aber November und Dezember sind schon mit anderen Bestsellern bereits vollständig verplant.

Le Lombard hielt es daher für ratsam, für Anfang 2020 noch einige Titel in der Hand zu halten.

Ein neuer Prinz der Nacht

Der Prinz der Nacht Teil 9 erscheint Ende dieses Jahres in Frankreich. Die Zeichnungen sind seit dem letzten Album nun von Thimothée Montaigne. Teil 9 ist auch das Ende eines Zweiteilers.

Swolfs hat noch kurze Inhalte für die nächsten beiden Teile, aber über eine Fortsetzung ist noch nichts entschieden.

Im November wird Swolfs Lonesome Teil 2 erscheinen. Es ist auch noch weiterhin geplant, eine vierteilige Serie daraus zu machen. Zurzeit arbeitet er an dem dritten Szenario, in dem der Held nach New York zieht.

Swolfs sammelt derzeit eine Menge Unterlagen über New York im 19. Jahrhundert. Dabei stößt er nun auf das Problem, dass er nicht immer genügend Bilder dazu findet.

Über einen neuen Durango, der jetzt von Iko gezeichnet wird, kann vorerst nichts gesagt werden.

Quelle:youtube/ lucasmuseum.org/stripspeciaalzaak.be/ppm