Aktuelles aus der Szene 11.06.2019 10:28

Aktuelles aus der Szene

Verschiebung bei Kult Comics

Kult Comics verschiebt die Publikation von „Carbeau“ auf den Spätherbst 2019.

Grund dafür ist, dass jetzt die Veröffentlichung des dritten Teils in den Niederlande begann und der Verlag hätte gerne, dass statt des jetzigen Doppelbandes, lieber ein Integralband mit 3 Alben veröffentlicht wird.

Macht ja auch dann tatsächlich Sinn.

Bei der dann geplanten limitierten Ausgabe von „Carbeau“ hat sich Kult Comics außerdem entschieden, die Limitierung von 77 auf 99 Exemplare zu erhöhen.

Nun hat also auch Kult Comics mit „Carbeau“ einen der beliebten Auto-Comics in sein Verlagsprogramm aufgenommen.

Die Gaston-Statue verschwindet für immer

Schlechte Nachrichten für das Brüsseler Stadtbild und alle Comic-Liebhaber, die in der Nähe des belgischen Comic-Zentrums wohnen.

Die berühmte Gaston-Statue an der Ecke Pachecolaan und Zandstraat wurde entfernt und wird auch nicht mehr zurückkehren.

Sie war zu stark beschädigt und wurde somit auch zu einem Sicherheitsrisiko ... genauso wie der echte Gaston.

Dass Comic Museum Brüssel wollte erst, dass sie repariert wird, aber der Schaden war irreparabel, weil auch innen alles verrostet ist.

Derzeit gibt es noch keine Pläne für eine neue Statue, aber das Museum möchte gerne eine Alternative. Ob das dann Gaston oder eine andere Zeichentrickfigur sein wird, ist noch nicht entschieden.

Auch André Franquin war damals anwesend, als die Statue im Jahre 1996 enthüllt wurde.

Fast eine Million Euro für Tim und Struppi

Letztes Wochenende organisierte die Heritage Auctions in Dallas (USA) eine Auktion von Comics und Comicartikeln über heritageauctions.com.

Der Blickfang war ein Originalcover von Tim und Struppi im Land der Sowjets das Hergé für die Zeitschrift Le Petit Vingtième vom 13. Februar 1930 gemacht hatte.

Es ist eines der allerersten Cover, die Hergé für Tim und Struppi gezeichnet hat.

Schlussendlich wurde die Zeichnung für 1,12 Millionen US-Dollar, knapp eine Million Euro, versteigert.

Der Killer feiert ein Comeback

Ratet mal, wer demnächst sein Gesicht wieder zeigt?

Im Dezember erscheint ein brandneues Album von „Der Killer“ auf Niederländisch.

Das wird dann Band 14 der Serie sein.

Vor fünf Jahren haben wir uns mit Band 13 „Fluchtlinien“ von den Personen, die Luc Jacamon und Matz  erschaffen haben, verabschiedet.

Weitere Details zum Comeback fehlen noch. Wir werden Euch natürlich auf den laufenden halten.

Kommt Soda # 14 im Jahr 2020?

Mit Band 14 von Soda läuft es gut.

Das Szenario von Tome ist vollständig abgeschlossen (das war die große Verzögerung) und Dan Verlinden muss nur noch 15 Seiten davon zeichnen. Er schätzt, dass er Ende August damit fertig sein wird.

Dann muss es also nur noch coloriert werden. Sein Auftritt ist ohnehin erst für nächstes Jahr geplant. Der französische Titel lautet „Révélations“ ( Enthüllungeen ).

Es ist die Fortsetzung und der Abschluss von Band 13, die in dem Jahr 2014 begann.

In der neuen Geschichte werden sich Soda und Linda ein Bett teilen…

Ken Broeders in Deutschland

Letzte Woche haben Ken Broeders und seine Frau Renata ein Geschenk von Rob van Bavel vom Broeders-Verlag ( L Publishers ) erhalten.

Zusammen mit einer Flasche Champagner erhielt Broeders die freudige Nachricht, dass seine neue Fantasy-Serie „Driftwereld“ bereits ins Ausland verkauft wurde.

Der Splitter Verlag wird „Driftwereld“ in deutscher Sprache veröffentlichen.

Schock-Statue

Seit dem 1. Juni ist auf einem Kreisverkehr in La Hulpe in Wallonien/Belgien eine Statue von Schock, aus der Serie Harry und Platte, aufgestellt.

Schock ist eine Kreation von Will und Maurice Rosy.

Wills Sohn Eric Maltaite (links auf dem Foto), der Zeichner der neuen Schock-Trilogie, Wills Witwe, seine anderen Kinder, ehemaligen Mitarbeiter, Freunde und Fans von Will sie alle waren bei der Einweihung anwesend.

Quelle: ppm/stripspeciaalzaak.be