Aktuelles aus der Szene 05.10.2018 10:27

Aktuelles aus der Szene

Magazin "Kulturzeit" Bericht über FLIX

Zum Tag der deutschen Einheit brachte das Kulturmagazin "Kulturzeit" einen Bericht über den gelungenen Comic "Spirou in Berlin" und Zeichner sowie Autor Flix.

Leicht war es für Felix "Flix" Görmann und Freunde wohl nicht, "Visa" für Spirou und Fantasio vom Verlag Dupuis zu erhalten.

Ein witziger und wertvoller Sonderband des Abenteuercomics, der Generationen verbindet und die Comic-Freunde/innen erfreut, ist nun in Deutschland sehr bekannt.

Wird es nun vielleicht noch weitere Sonderbände des Franko belgischen Pagen Spirou und seinem Freund Fantasio mit Abenteuern aus verschiedenen Ländern der EU geben?

Die erste Auflage des sehr gelungenen Comics ist ausverkauft - wenn das kein Zeichen ist. Spirou und Fantasion sollten sich in Europa umschauen können und viele sähen Europa mit ihnen.

Narnia: neue Filme!??

Netflix will die Geschichten von Narnia wieder aufleben lassen. Der Streaming-Anbieter plant sowohl neue Filme als auch Serienprojekte basierend auf den Geschichten von C.S. Lewis.

Mit Der König von Narnia (2005), Prinz Kaspian von Narnia (2008) und Die Reise auf der Morgenröte (2010) wurden bisher drei Bücher der Narnia-Reihe von C.S. Lewis verfilmt.

Im vergangenen Jahr wurde bekannt, dass mit Der silberne Sessel ein weiterer Teil in die Kinos kommen sollte. Dieser hätte nicht nur als Fortsetzung, sondern wohl auch gleich als Reboot fungiert.

Joe Johnston (Captain America) sollte ein Drehbuch von David Magee (Life of Pi) inszenieren. Es steht zu erwarten, dass das Projekt nun wohl zu den Akten gelegt wurde.

Offizielle Informationen zum Stand von Der silberne Sessel gibt es keine.

Robin Hood: Neuer Trailer

In der Neuverfilmung von Otto Bathurst sind neben Taron Egerton als titelgebender Held und Jamie Foxx als Little John auch Ben Mendelsohn als Sheriff von Nottingham, Jamie Dornan als Will Scarlet und Eve Hewson als Maid Marian zu sehen.

In den USA läuft Robin Hood am 21. November an. In Deutschland ist es erst im kommenden Jahr soweit.

Der offizielle Kinostart hierzulande ist am 10. Januar 2019.

Robin Hood schlägt einen eher düsteren Pfad ein und soll eine Origin-Story vergleichbar mit Batman Begins erzählen.

Nach seiner Rückkehr in den Sherwood Forest nimmt Robin den Kampf gegen Korruption und die Machenschaften des Sheriff von Nottingham auf und zettelt damit eine großangelegte Revolte gegen das Establishment an.

Zum Produzententeam gehören Leonardo DiCaprio, Jennifer Davisson Killoran, Basil Iwanyk, Tory Tunnell und Joby Harold.

John M. Dwyer verstorben

Der hoch geschätzte Szenenbildner John M. Dwyer, der für seine Arbeit an Filmen wie Der weiße Hai, Terminator 2: Tag der Abrechnung und Nashville Lady sowie an zwei Serien und sechs Filmen des Star-Trek-Franchises bekannt war, verstarb, wie jetzt bekannt, mit 83 Jahren bereits am 15. September an den Folgen seiner Parkinson-Erkrankung.

Unschlagbar

Es gibt doch immer wieder Überraschungen.

Verlagstext: „Unschlagbar“, der neue Held mit dem unbescheidenen Namen, rettet selbstverständlich die Welt vor dem Bösen. Vor seiner Hilfe ist niemand sicher, auch nicht junge Hunde oder Omas Katze.

„Unschlagbar“ ist die liebenswerte Karikatur eines Superhelden! Dieser Comic sticht grafisch hervor, denn er ist nicht nur eine Hommage an den klassischen Franko belgischen Comic, sondern nutzt alle Register des Mediums.

Autor Jousselin experimentiert mit der Seitenaufteilung, lässt seinen Helden über die Panels springen und bietet so ein großes, dynamisches Leseerlebnis.

Das Interessante an dieser neuen Reihe sind nicht die Geschichten an sich. In den ein- bis sechsseitigen Stories werden Verbrecher zur Strecke gebracht und Katzen von Bäumen gerettet. Nichts, was man nicht schon x-mal gelesen hätte. Spannend ist hier nicht was, sondern wie etwas passiert.

Jousselin gewinnt dem Medium ganz neue Aspekte ab.

Beispiel: Unschlagbar wird von jemandem mit einer Pistole bedroht. Der Angreifer steht links im Bild, Unschlagbar steht ihm rechts gegenüber. Unschlagbar hat ein heißes Bügeleisen in der Hand, das er hinter sich hält – und zwar bis in das nächste Panel hinein.

Dadurch versengt der seinem Angreifer in nächsten Panel den Hintern, obwohl er ihm auch dort wieder gegenüber, und nicht hinter ihm steht.

So spielt Jousselin mit Raum und Zeit, und manchmal kann Unschlagbar auch Ereignisse, die erst in kommenden Panels – also in der Zukunft – spielen, in die Gegenwart integrieren.

Der Versuch, das logisch zu verstehen, ist leicht hinrzerdatternd und erinnert entfernt an die grafischen Spielereien von Marc-Antoine Mathieu.

Autor und Zeichner Pascal Jousselin, Jahrgang 1973, lebt in Rennes. Nach dem Studium der grafischen Künste arbeite er als Comiczeichner und Illustrator – unter anderem für Fluide Glacial, Mauvais Esprit und das Spirou-Magazin, in dem seine Reihe Unschlagbar seit 2013 vorveröffentlicht wird.

Die zweite Albumausgabe soll bei Carlsen Ende Februar erscheinen.

Unschlagbar # 1 von Pascal Jousselin, SC, 48 Seiten farbig, Preis 12,90 EUR

Quelle: youtube/comickunst/thr.com